Infos für neue Eltern

Was bieten wir?

1. Voltigier bezogenes Turnhallen Training

 

Unsere Abteilung bietet ausschließlich Voltigieren für den späteren Leistungsbereich 
(LPO) an. Auf diesen bereiten wir die Kinder in der Turnhalle vor.


Zur Zeit bieten wir nur Einzel- und Doppelvoltigieren an.

 

Die Trainingszeiten können variieren und richten sich nach den Vorbereitungen auf
die Turniere, die ebenfalls verpflichtend sind.

 

Wir verfügen über ein gut qualifiziertes Trainerteam und über hoch engagierte Trainerinnen und Assistenten für den verantwortungsbewussten Sport.

Verantwortungsvoll im Sinne des Voltigieren heißt: Talente fördern und fordern, dabei aber stets das Wohl der gesamten Persönlichkeit im Auge behalten.

 

Kinder die ausdauernd und ausreichend motiviert sind, die eine Ausbildung für den Leistungsbereich im Voltigieren anstreben sind in unserer Abteilung herzlich willkommen.

 

Ein kostenloses Schnuppern ist möglich, danach entscheidet unser Trainerteam über die  Eignung und Aufnahme.

 

Das Turnhallentraining findet zur Zeit jeden Samstag für 1 - 1,5 Stunden in der Turnhalle in Arnstein statt.

 

Dieses Turnhallentraining ist die Voraussetzung für das spätere Voltigieren auf dem Pferd!

 

Warum bieten wir zuerst Turnhallentraining und dann erst Pferdetraining an?

 

Voltigieren ist ein Mix aus Turnen, Tanz und Akrobatik - auf einem galoppierenden Pferd.

 

Um ein Rad, einen Spagat, Handstand, Flick Flack, Salto, Stützschwünge, Ausstrahlung, Rhythmusgefühl, Balance uvm.. auf einem galoppierendem Pferd umsetzen zu können, bedarf es sehr viel Training und Körperbeherrschung. Deshalb erlernen und erarbeiten die Kinder bei uns diese Turnelemente zuerst am Boden, an den Geräten und am Holzpferd bevor diese auf dem lebenden Pferd zuerst einmal im Schritt - später dann im Galopp -  umgesetzt werden.

 

Spezielle Voltigierübungen wie die Pflicht und Kür werden dann auf dem Holzpferd geübt und kreiert.  

 


2. Pferdetraining Voltigieren

Erst wenn gewisse Grundvoraussetzungen wie u.a.

- weiches Aufknien,

- nicht mit den Füßen in den Pferderücken bohren,

- weiches Einsitzen in den Pferderücken (Armstützkraft)

- beim Aufsprung das Pferd NICHT in die Flanke treten mit dem Fuß (Dehnung)

- Ganzkörperspannung (wichtig für Handstände uvm.)

 

vorhanden sind, entscheidet der Trainer, ob das Kind am Pferdetraining teilnehmen kann, oder ob noch weiter in der Turnhalle trainiert werden muss.

 

Denn wir haben ein "lebendiges Sportgerät" auf das wir Rücksicht nehmen müssen, damit es  an unserem Sport  noch lange Freude hat und für uns ein ausgeglichener und gesunder Sportpartner über mehrere Jahre bleibt!

 


3. Zusammenarbeit mit den Eltern

Eltern sind ein wichtiger Faktor für die Entwicklung und Sozialisierung ihrer Kinder im Sport. Sie haben viele Verpflichtungen und Herausforderungen sowie großen Einfluss auf Ihre Kinder.

Eltern, die selbst einmal Sport getrieben haben, oder selbst aktiv Sport treiben, leben ihren Kindern vor, dass sportliche Aktivität normal ist. Somit sind sie Vorbilder und beeinflussen die Einstellung und das Verhalten der Kinder auch in Bezug auf Sport maßgeblich. Sie beeinflussen die Wahrnehmung ihres Kindes durch die eigene Interpretation der Erfahrungen, die das Kind gemacht hat.

Eine sehr wichtige Elternrolle ist die des Unterstützer, die das Verhalten von Kindern verstärken, die sportlicher Karriere mitfinanzieren und sich im sportlichen Alltag ihrer Kinder engagieren und sie maßgeblich motivieren. 

Sie als Eltern:

- unterstützen ihr Kind und den Trainer

- unterstützen ihr Kind, dass es regelmäßig am Training teilnehmen wird

- respektieren Entscheidungen der Trainer und suchen in Zweifelsfällen den
  konstruktiven Dialog

- bringen sich in das Vereinsleben mit ein und helfen bei Voltigierveranstaltungen
  wie Voltigierturniere, oder Vereinsfeiern mit.

- sind bereit, ihr Kind zum Turnier zu fahren und evtl. ein ganzes Wochenende 
  ihr Kind bei dem Turnier oder Meisterschaft zu unterstützen.

- wir freuen uns auf rege Teilnahme an unseren Elternabenden in der Reiterbar
  Gut Ebenroth.
  Bedenken Sie, dass wir Trainer uns für diese Elternabende
  vorbereiten und nach unserer Arbeitszeit auch die Zeit für Sie und Ihr Kind
  nehmen. Deshalb ist es sehr schade, wenn dann von den Eltern Kein Interesse
  besteht und nur ein Elternteil Interesse zeigt und anwesend ist. 

- Wir - das Trainerteam bringen sehr viel Idealismus mit in diesen Sport und 
   engagieren uns ehrenamtlich für die Kinder die diesen Sport lieben und erlernen
   möchten. Deshalb fahren wir jede Woche mehrmals unentgeltlich zum  
   Trainingsort um unser Pferd zu versorgen und auszubilden und um Ihren Kind
   diesen wunderschönen vielfältigen Sport zu
ermöglichen.
   Aus den oben genannten Gründen würden auch wir uns freuen, wenn auch Sie uns
   liebe Eltern in unserer Arbeit etwas unterstützen würden.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Ihr Voltigierteam VMP